Publikationen

Theisel, A. & Glück, C. W. (2011). Qualitätsmerkmale sprachheilpädagogischen Unterrichts in der empirischen Forschung. Sprachheilarbeit, 56 (5-6), 269-274.

 

Glück, C. W. (2011). Wortschatz- und Wortfindungstest für 6- bis 10-Jährige: WWT 6 - 10 (2., überarb). München: Elsevier, Urban & Fischer.

 

Glück, C. W. & Baumgartner, S. (2011). Stottern. In J. Siegmüller & H. Bartels (Hrsg.), Leitfaden Sprachtherapie (3. Aufl., S. 370–384). München: Elsevier.

 

Glück, C. W. (2010). Mit Sprache teilhaben. Positionspapier der dgs zur Inklusion (Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik e.V., Hrsg.), Berlin

 

Glück, C. W. & Berg, M. (2010). „Kugel, Kegel und Zylinder„ – Wortschatzförderung (nicht nur) im Geometrie-Unterricht: Sprachheilpädagogische Prinzipien und Beispiele. Zeitschrift für Heilpädagogik, 97-108.

 

Glück, C. W. (2009). Kindliche Wortfindungsstörungen. Ein Bericht des aktuellen Erkenntnisstandes zu Grundlagen, Diagnostik und Therapie (4. Aufl.). Bern: Peter Lang.

 

Glück, C. W. & Mußmann, J. (2009). Inklusive Bildung braucht exklusive Professionalität – Entwurf für eine ‚Inklusive Sprachheilpädagogik’. Sprachheilarbeit, 54 (5), 212-219.

 

Glück, C. W. & Obergföll, K. (2009). ''ein-dei-dei (eins-zwei-drei)''- Diagnostik der Arbeitsgedächtnisleistung bei aussprachegestörten Kindern. Die Sprachheilarbeit, 54 (4), 138-145.

 

Glück, C. W. & Berg, M. (2008). Sprachheilpädagogik auf dem Weg. Positionspapier der dgs Landesgruppe Baden-Württemberg. Sonderdruck der dgs-Landesgruppe Baden-Württemberg.

 

Baumgartner, S., Glück, C. W., Reber, K. & Schönauer-Schneider, W. (2008). Memorandum zur disziplinären Entwicklung der Sprachheilpädagogik. - Ankündigung und Kurzfassung, Langfassung unter www.dgs-ev.de. Die Sprachheilarbeit.

 

Glück, C. W. (2008). Grammatische Fähigkeiten von deutschsprachigen 4. und 6. Klässlern- und was sie uns über die Aufgaben und die Qualität der Sprachheilschule verraten. Abstraktband zum  28. Kongress der dgs am 26.9.08. Cottbus:.

 

Glück, C. W. (2008). Diagnostik semantisch-lexikalischer Fähigkeiten im Grundschulalter mit dem WWT 6-10. In M. Wahl, J. Heide & S. Hanne (Hrsg.), Spektrum Patholinguistik. (Bd. 1), (S. 39-55).

 

Glück, C. W. (2007). Wortschatz- und Wortfindungstest für 6- bis 10-Jährige (WWT6-10). München: Elsevier.

 

Glück, C. W. (2007). Semantik und Lexikon. In H. Schöler & A. Welling (Hrsg.), Sonderpädagogik der Sprache. (S. 580-587). Göttingen: Hogrefe.

 

Glück, C. W. (2007). Pragmatische Störungen bei Kindern und Jugendlichen. In H. Schöler & A. Welling (Hrsg.), Sonderpädagogik der Sprache. (S. 247-253). Göttingen: Hogrefe.

 

Glück, C. W. (2007). Intervention bei semantisch-lexikalischen Störungen im Kindesalter: Was können Sprachförderung und Sprachtherapie leisten? In U. de Langen-Müller & V. Meihack (Hrsg.), Früh genug - aber wie? Sprachförderung per Erlass oder Sprachtherapie auf Rezept?. (S. 151-164). Köln: Prolog.

 

Glück, C. W. (2007). 5 Hauptstichwörter und ca. 20 Kleinstichwörter. In M. Grohnfeldt (Hrsg.), Lexikon der Sprachtherapie. Stuttgart: Kohlhammer.

 

Glück, C. W. & Baumgartner, S. (2006). Stottern. In J. Siegmüller & H. Bartels (Hrsg.), Leitfaden Sprachtherapie. (S. 418-437). München: Elsevier.

 

Glück, C. W. (2005). Kindliche Wortfindungsstörungen. Ein Bericht des aktuellen Erkenntnisstandes zu Grundlagen, Diagnostik und Therapie.  (3 Aufl.). Bern: Peter Lang.

 

Glück, C. W. (2003). Verbales Kurzzeitgedächtnis, Dannenbauer Pseudowörter und interindividuelle Differenzen. In M. Grohnfeldt (Hrsg.), Spezifische Sprachentwicklungsstörungen. Festschrift zum 60. Geburtstag von Dr. F. M. Dannenbauer. (S. 162-185). Würzburg: Edition von Freisleben.

 

Glück, C. W. (2003). Therapie semantisch-lexikalischer Störungen. In M. Grohnfeldt (Hrsg.), Lehrbuch der Sprachheilpädagogik und Logopädie, Bd. 4 Beratung, Therapie und Rehabilitation. (S. 178-184). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Glück, C. W. (2003). Semantisch-lexikalische Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Therapieformen und ihre Wirksamkeit. Sprache - Stimme - Gehör, 27,  S. 125-134.

 

Glück, C. W. (2003). FluencyMeter science. Die objektive Sprechflüssigkeitsmessung und Stotterdiagnostik. München: Urban & Fischer.

 

Glück, C. W. (2003). FluencyMeter basic: Die quantitative Stotterdiagnostik. München: Urban & Fischer.

 

Glück, C. W. (2003). FluencyMeter - eine neue Möglichkeit zur Einschätzung der Sprechflüssigkeit in der Stotterdiagnostik. In T. Kolberg & C. Wahn (Hrsg.), XXV. Arbeits- und Fortbildungstagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik in Halle /S. vom 03.-05-Oktober 2002. (S. 263-274). Würzburg: Edition von Freisleben.

 

Glück, C. W. (2002). Methodenentwicklung in der Wortschatzdiagnostik bei Kindern im Grundschulalter. Die Sprachheilarbeit, 47,  S. 29-34.

 

Glück, C. W. (2002). Diagnostik semantisch-lexikalischer Störungen. In M. Grohnfeldt (Hrsg.), Lehrbuch der Sprachheilpädagogik und Logopädie, Bd. 3 Diagnostik, Prävention und Evaluation. (S. 172-179). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Glück, C. W. (2002). Das FluencyMeter als Instrument der quantitativen Stotterdiagnostik. Logos Interdisziplinär, 10,  S. 200-209.

 

Glück, C. W. (2001). Semantisch-lexikalische Störungen bei Kindern als Handicap beim Lesenlernen. In D. Allhoff (Hrsg.), Die Förderung mündlicher Kommunikation durch Therapie, Unterricht und Kunst. (S. 25-40). München: Reinhardt.

 

Glück, C. W. (2001). Semantisch-lexikalische Störungen als Teilsymptomatik von Sprachentwicklungsstörungen. In M. Grohnfeldt (Hrsg.), Lehrbuch der Sprachheilpädagogik und Logopädie, Bd. 2 Erscheinungsformen und Störungsbilder. (S. 75-87). Stuttgart: Kohlhammer.

 

Glück, C. W. & Schickel, S. (2001). Phonemdiskrimination bei Vorschülern mit und ohne Sprachentwicklungsstörung. Teil 2: Einfluss des phonologischen Arbeitsgedächtnisses. Die Sprachheilarbeit, 46,  S. 231-232.

 

Glück, C. W. & Schickel, S. (2001). Phonemdiskrimination bei Vorschülern mit und ohne Sprachentwicklungsstörung. Teil 1: Ergebnisse im Münchener Phonemdiskriminationstest. Die Sprachheilarbeit, 46,  S. 73-74.

 

Glück, C. W. (2000). Von Lautfindungsstörungen und vom Langsamlesen. Wie Kinder mit semantisch-lexikalischen Schwierigkeiten ihre Lesewege gehen. Die Sprachheilarbeit, 45,  S. 47-56.

 

Glück, C. W. (2000). Kindliche Wortfindungsstörungen. Ein Bericht des aktuellen Erkenntnisstandes zu Grundlagen, Diagnostik und Therapie.  (2 Aufl.). Bern: Peter Lang.

 

Kiening, D. & Glück, C. W. (2000). Assoziationen als Ausdruck der Struktur des mentalen Lexikons. München:.

 

Glück, C. W. (1999). Wortfindungsstörungen bei Kindern in kognitionspsychologischer Perspektive. Der Sprachheilpädagoge, S. 1-27.

 

Glück, C. W. (1999). Wie heißt das gleich wieder? - Wortfindungsstörungen bei Kindern. In dgs (Hrsg.), Kongressbericht der XXIII. Arbeits- und Fortbildungstagung 1.-3. Oktober 1998 in Dresden. (S. 88-94). Würzburg: Edition von Freisleben.

 

Glück, C. W. (1999). SLI-Children are not necessarily slower. Kloster Seeon:.

 

Glück, C. W. (1998). Kindliche Wortfindungsstörungen und Leseschwächen im Fokus der kognitiven Neuropsychologie. In C. Osburg (Hrsg.), Textschreiben, Rechtschreiben, Alphabetisierung. Initiierung sprachlicher Lernprozesse im Bereich der Grundschule, Sonderschule und Erwachsenenbildung. (S. 172-191). Hohengehren: Schneider.

 

Glück, C. W., Pritzl, C. & Amann, T. (1997). Neue Medien - neue Wege? Computerunterstützte Förderung des Schriftspracherwerbs - eine Betrachtung vorhandener Möglichkeiten aus sprachheilpädagogischer Sicht. Die Sprachheilarbeit, 42,  S. 22-32.

Aktuelles

17.04.2018

Der Patch für den WWT 6-10

Kurzform-Normwert-Fehler ist da und wird leider noch gebraucht bei Neuinstallation des WWT 2. Auflage.